Mein Produkt-Tipp des Monats Mai

Poster "Ole der Koala" – Gretas Schwester

Ruft man sich mein altes Kinderzimmer in Erinnerung, wird man coole Poster vergebens suchen. Meine Wände waren zugekleistert mit romantisch-kitschigen Pferdemotiven auf saftig grünen Wiesen, im Sonnenuntergang oder beim Toben mit ihren Artgenossen. Natürlich haben auch die obligatorischen Boyband-Poster nicht gefehlt. Und ja – auch die Kelly Family hatte ihren festen Platz an der Zimmertür.
Nach dieser kleinen Beichte erscheint euch eine Poster-Empfehlung von mir wahrscheinlich als redundant. Aber keine Sorge, mein Geschmack hat sich in den letzten (huch, so viele Zahlen kennt mein Laptop gar nicht) Jahren stark verbessert.

Ole der Koala – ein Poster von Gretas Schwester

Um euch zu beweisen, dass ich nicht nur äußerlich (mit Fältchen, Winkearm und co.) sondern auch stilistisch gereift bin, lautet meine Empfehlung für den Monat Mai das angesagte Poster „Ole der Koala“ von Gretas Schwester. Ein liebevoll illustriertes Poster, welches in Berlin produziert wird – so kennen wir die schönen Produkte von Gretas Schwester. Gedruckt ist es auf hochwertigem matten 180 g Papier im DIN A3 Format. Dieser tierisch gute Freund ist in jedem Zimmer ein Blickfang. Absolut kindgerecht sorgt Ole der Koala stets für gute Laune.

Koalas – meine direkten Verwandten?

Das ist vermutlich auch einer der Gründe, weshalb mir das Poster „Ole der Koala“ von Gretas Schwester so gut gefällt. Es könnte aber auch daran liegen, dass ich zurzeit einige Parallelen zwischen Koalas und mir entdeckt habe: So bin ich seit der Geburt unseres 2. Kindes eher nachtaktiv und säuge unser Schleckermäulchen im 2-Stunden-Rhythmus. Wie ein Beuteltier fühle ich mich, da ich unseren Sohnemann sehr viel im Tragetuch umhertrage. Zudem ist meine Nase außerordentlich geruchsempfindlich – eine volle Windel rieche ich auf große Distanz sofort. Nur auf die 16 bis 20 Stunden Schlaf am Tag schaffe ich es nicht so ganz …

Wie dem auch sei, ich bin ganz begeistert von dem niedlichen Poster von Gretas Schwester. Da wünsche ich mir glatt eine Zeitmaschine, um meinem alten Kinderzimmer einen Schwung Coolness zu verpassen. Aber nur fast, denn auf Pickel und feste Zahnspange kann ich getrost verzichten  :)

Bis dahin, minimalistisch-schöne Grüße

Eure Josie

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.